Feeds:
Beiträge
Kommentare

Alles auf Zèro?

Wie der fraktionslose Stadtverordnete Schnappauf in seinem Blog berichtet, liegt für die nächste Stadtverordnetenversammlung am 20.11.2014 ein Antrag über die Beschlussfassung zum Bürgerbegehren des Kasernenankaufs vor.

Laut Beschlussvorschlag soll die Stadtverordnetenversammlung die Gültigkeit des Antrags für einen Bürgerentscheid von 1.986 Homberger Bürgern vom August 2012 nun anerkennen.

Zur Erinnerung: Seinerzeit hatten sich die Homberger Stadtverordneten in ihrer Sitzung gegen einen Bürgerentscheid zum Kauf des ehemaligen Kasernengeländes ausgesprochen. Begründet wurde die Ablehnung mit erheblichen Mängeln bei der Antragstellung.

Bisher hat das Verwaltungsgericht in der Sache noch nicht entschieden und wann das Verwaltungsgericht entscheidet ist nicht abzusehen. Nun soll der „juristische Schwebezustand“, mit diesem Beschluß beendet werden, indem man die Stadtverordneten dazu aufruft dem Antrag zuzustimmen. Damit soll ein Neuanfang mit dem neuen Bürgermeister jetzt wirksam unterstützt werden.

Mir fällt dazu im Moment der folgende Song ein:

Werbeanzeigen

Event zum Clobesmarkt?

Ich hatte es vor einiger Zeit hier schon mal angeregt einen zwei Meter langen Stollen für einen guten Zweck zu backen und portionsweise zu verkaufen. Der Erlös könnte z. B. zu 100 Prozent an die Homberger Tafel oder eine andere humanitäre Organisation gehen.

Snowparty

Wie die Zeit vergeht. Nun ist der neue Bürgermeister bereits 100 Tage im Amt und große Ereignisse werfen Ihre Schatten voraus.

Aber morgen ist erstmal wieder Snowparty in Homberg.

Homberg hat gewählt

Homberg hat gewählt! Der neue Bürgermeister heißt Dr. Nico Ritz.

blumenstrauß-wahl

Herzlichen Glückwunsch!

Wie die HNA-onlie am 4.03.14 berichtet, hat die Burgberggemeinde Homberg viel vor.

Schlossberg 001_kleinDie Homberger Burgberggemeinde will auf dem Burgberg ein Museum errichten. Das Museum der Burgberggemeinde ist zur Zeit im Homberger Stadtteil „Freiheit“ untergebracht. Ein Museum auf der Burg hätte jedoch viele Vorteile in Bezug auf Attraktiviät des Burgbergs und auch Hombergs allgemein, führte der Vorsitzende Alfred Uloth auf der Jahreshauptversammlung im Hotel Stadt Cassel aus.

Der Homberger Stadtarchitekt Jochen Gontermann, der Mitglied der Burgberggemeinde ist, stellte seinen Entwurf für den Anbau in der Vorburg vor. Der Entwurf fand bei den Mitgliedern einhellige Zustimmung.

Homberg gilt zu Recht als „Fachwerkkleinod Nordhessens“ und als Stadt zwischen Reformation und Moderne. Die sehenswerte Fachwerkstadt bildet das Tor zum Knüllgebirge.

Eine ereignisreiche Historie hat diese moderne Stadt erlebt: Die Entwicklungen vergangener Jahrhunderte hat ihr Bild und die sie umschließende Landschaft geprägt und auch bekannt gemacht. Homberg steht nicht nur bei Insidern als Inbegriff für ein voll erhaltenes mittelalterliches Stadtbild. Eine Führung durch Stadt und Stadtkirche sowie ein Besuch hoch oben in der Türmerwohnung lässt alte Geschichte wieder lebendig werden.

Schnappauf und Gammel

Ich habe hier einen interessanten Artikel über die Herkunft von Namen und die Assoziierung mit ihren Namensträgern gefunden.

Sehr interessant!